Handwerk zeichnet in Berlin seine Azubi-Elite aus

Drei Bundessieger kommen aus dem Kammerbezirk Freiburg

Pressemeldung der Firma Handwerkskammer Freiburg
Der 1. Bundessieger im Steinmetz und Steinbildhauer-Handwerk David Simonis mit der ehemaligen deutschen Biathletin Kati Wilhelm, und dem ZDH-Präsidenten Hans Peter Wollseifer / Foto: ZDH


Profis leisten etwas – das haben die besten jungen Handwerksprofis im Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks 2017 erneut eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Bereits zum 66. Mal wurden in diesem Jahr die besten Gesellinnen und Gesellen des Handwerks ausgezeichnet.

Die Festveranstaltung fand am 2. Dezember im Rahmen der zweiten „Europäischen Woche der Berufsbildung“ statt, mit der die EU-Kommission auch in diesem Jahr die hohe Bedeutung der beruflichen Bildung unterstreicht.

Unter dem Motto „Können kennt keine Grenzen“ fand eine Talkrunde rund um das Thema Meisterschaft mit der französischen Botschafterin Anne-Marie Descôtes, der 3-fachen Olympiasiegerin und 5-fachen Weltmeisterin im Biathlon Kati Wilhelm und ZDH-Präsident Hans Peter Wollseifer statt. Und man war sich einig: Es sind grenzüberschreitende Erfahrungen und Eigenschaften wie Leidenschaft, Disziplin, Ehrgeiz oder Mobilität, die zu wahrer Meisterschaft und zu einem Können führen, das keine Grenzen kennt.

Im Anschluss überreichten Anne-Marie Descôtes und Kati Wilhelm gemeinsam mit Hans Peter Wollseifer den 1. Bundessiegern die von Bundespräsident Frank Walter Steinmeier unterzeichneten Urkunden.

Südbadens Junghandwerker erzielten beim bundesweiten Abschluss des Wettbewerbs ein gutes Ergebnis: Aus dem Kammerbezirk Freiburg wurden drei Junghandwerker Bundessieger in ihrem Gewerk. Zudem erreichten ein Nachwuchshandwerker aus der Region den 2. und zwei den 3. Platz.

Ebenfalls geehrt wurden die Preisträger im Wettbewerb „Die gute Form im Handwerk – Handwerker gestalten“. Hier konnte eine Teilnehmerin aus Südbaden den 1. Platz erreichen.

Ausrichter des diesjährigen Leistungswettbewerbs des Deutschen Handwerks (PLW – Profis leisten was) und des Wettbewerbs „Die gute Form im Handwerk – Handwerker gestalten“ waren der Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) und die Stiftung für Begabtenförderung im Handwerk (SBB). Dabei wurden sie vom Bundeswirtschaftsministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) unterstützt.



Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:
Handwerkskammer Freiburg
Bismarckallee 6
79098 Freiburg im Breisgau
Telefon: +49 (761) 21800-0
Telefax: +49 (761) 21800-333
http://www.hwk-freiburg.de

Ansprechpartner:
Gitta Liebig
+49 (761) 21800-415



Dateianlagen:
    • Der 1. Bundessieger im Steinmetz und Steinbildhauer-Handwerk David Simonis mit der ehemaligen deutschen Biathletin Kati Wilhelm, und dem ZDH-Präsidenten Hans Peter Wollseifer / Foto: ZDH
    • Anne-Marie Descôtes, französische Botschafterin in Deutschland und ZDH-Präsident Hans Peter Wollseifer gratulierten der 1. Bundessiegerin im Schornsteinfeger-Handwerk Laura Heckel / Foto: ZDH


Weiterführende Links

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die Huber Verlag für Neue Medien GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die Huber Verlag für Neue Medien GmbH gestattet.

Dez05

Comments are closed.